Richtig denken mit der Sechs-Hüte-Methode

Hüte helfen denken. Mit Hüten kann man sogar gehirngerecht denken! Wer hätte das gedacht! Entwickelt hat die Sechs-Hüte-Methode Edward de Bono, ein Mediziner, Psychologe und Autor. Er hat mit der Sechs-Hüte-Methode, manchmal auch Denkhüte-Methode genannt, eine Art Rollenspiel entwickelt. Die Vorgehensweise macht Spaß und hilft bei kreativen Prozessen und auch bei Entscheidungsprozessen, um zu wirksamen Ergebnissen zu kommen. Sie brauchen sechs Hüte in den Farben weiß, rot, schwarz, gelb, grün und blau. Glücklich, wer viele Hüte besitzt! Aber keine Bange: Es funktioniert ... Weiterlesen

Hutbloggerin wünscht ein glückliches, erfolgreiches und hutreiches Jahr 2016!

Ich ziehe den Hut! Vor dem Jahr 2015. Es hat einen Rekord hingelegt in Sachen Geschwindigkeit. Wuschschsch…. und das Jahr war vorbei! Es war ein wenig wie auf dem Bahnhof, wenn die Ansage kommt: Achtung, ein Zug fährt durch! Dann rast der Zug vorbei, wirbelt Staub auf, macht viel Wind – und weg ist er. Und mit dem Luftzug ist meist auch der Hut auf und davon. (mehr …) Weiterlesen

Der Weihnachtshut als Weihnachtsdeko

Es ist wieder die Zeit der roten Zipfelmützen. Ich weiß nicht, wer diese Schlabbermützen erfunden hat. Würdevoll schaut das nicht aus, eher nach Spaßvogel. Ich meine, wer nicht wie ein verirrter Zwerg aus dem Märchenwald daherkommen will, sollte richtige Mützen tragen. Oder Hüte. Hüte eignen sich ideal für Weihnachten. Schon vor zwei Wochen, (mehr …) Weiterlesen

Wahnsinn: Fliegende Platzhirschin mit Hut

Haben Sie das gesehen? Gestern Abend, diese Leuchterscheinung  am Himmel? Das unbekannte Flugobjekt war ich: Die Platzhirschin mit Hut. Nach der feierlichen IHK- "Krönung" gestern zur offiziellen ‪#‎SocialMedia‬-Managerin sind mir Flügel gewachsen. Und diese musste ich sofort ausprobieren. So zog ich meine ersten Bahnen und flog meine ersten Loopings! Und was soll ich sagen: Toll. Und der Hut machte alles mit und saß richtig fest. Weiterlesen

Das Geheimnis des verschwundenen Hutsalons

Er war immer in der Friesenstraße. Seit Jahrzehnten. Und eines Tages war er weg. Nichts mehr, nur noch ein leeres Schaufenster. Wer? Mein Lieblings-Hutsalon in Köln: Hutmoden Gronau. Ich trauerte. Sie hatten immer so tolle Hüte. (mehr …) Weiterlesen

Der Berliner Flaneur bei Hutbloggerin in Bonn

Es war einmal ein Berliner Flaneur. Adrett war er, richtig schnittig. So manche Frau drehte sich nach ihm um. Sein Zuhause war am Prenzlauer Berg bei Anna C. Menzel. Dort thronte er zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen auf der Ablage vor dem Spiegel. Übrigens allesamt in Rot. Schon einmal – und darauf war er stolz – hatte er mit seiner Chefin einen Ausflug nach Hamburg gemacht. Diesmal jedoch war alles anders. (mehr …) Weiterlesen
Seite 3 von 41234