Frauen und Hüte: Der rote Hut

Der neue rote HutEs war einmal eine Frau. Die hatte eigentlich alles. Und genau genommen war sie glücklich. Bis zu jenem Tag, an dem ihr Blick auf ihren Hutschrank fiel. Und sie entdeckte mit großem Schrecken, dass sie keinen roten Hut besaß. Sie hatte Hüte in grün, blau, schwarz und violett, große und kleine. Aber da war kein Roter, kein einziger roter Hut! Eine große Unruhe ergriff Besitz von ihr. Wie konnte das sein? Was hatte sie denn bisher getragen zu ihren roten Schuhen, Taschen und Jacken? Wie konnte sie glücklich sein ohne einen roten Hut!

Auf der Suche nach dem roten Hut

Da beschloss sie, ihrem Unglück ein Ende zu bereiten und sie machte sich auf in die Stadt, um einen roten Hut zu kaufen. Sie durchforschte die Kaufhäuser ihrer Stadt. Und die ihrer Nachbarstadt. Doch immer kam sie enttäuscht zurück. Keines der Geschäfte hatte einen roten Hut.

Sie träumte von roten Hüten. Nacht für Nacht stand sie in Hutläden voller roter Hüte, große, kleine, schmale, breite, hell- und dunkelrote. Und Nacht für Nacht  probierte sie rote Hüte. Wenn sie morgens erwachte, war sie von den vielen Anproben völlig erschöpft. Der rote Hut nahm völlig Besitz von ihr. Wie schön wäre das Leben doch mit einem roten Hut! Sie bekäme Glanz und Farbe und Glamour!

Der Hut hatte auf sie gewartet

Eines Tages nun betrat sie ein kleines Hutgeschäft in einem kleinen Ort am Rhein. Die Besitzerin war weithin bekannt. Doch auch hier gab es keinen roten Hut. Bis sich die Besitzerin plötzlich an einen Hut erinnerte, den sie tags zuvor umdekoriert hatte. Sie griff in ihr Regal und zog einen roten Hut hervor. Einen Hut wie sie einen Vergleichbaren noch nie gesehen hatte: Rot mit roten gerollten Rosetten an der Seite, einer wunderschönen Krempe und einem ganz besonderen Schwung. Er war perfekt, als wäre er für sie gemacht. Sie strahlte, der Hut strahlte und die Verkäuferin strahlte ebenfalls. „Toll!“, sagt diese, „Ich wusste, dass er schön ist, aber hier an Ihnen … einfach toll!“

Während all der Zeit, in der sie landauf landab auf der Suche war,  hatte der Hut hier auf sie gewartet. Den Rest seines Lebens würde er nun bei ihr verbringen! Der Preis? Nun ja, der war so exklusiv wie der Hut! Aber wer wollte hier über Preise reden! Sie setzte ihn auf, den roten Hut, und auf ihrem Kopf blieb er dann. Und alle waren glücklich. Fortan schritt sie stolz mit ihrem roten Hut durch die Straßen ihrer Stadt und war noch schöner als je zuvor.